Zeichnungen

Zeichnungen gibt es im Werk von Margret Hofheinz-Döring in vielen Variationen. Von den Skizzen, insbesondere Akte und Bewegungsskizzen von Menschen und Tieren, über bildmäßig ausgearbeitete Schwarzweiß-Zeichnungen bis zu Pinselzeichnungen im Spätwerk. Häufig dienten die Zeichnungen nach der Natur als Vorbereitung oder Grundlage für ein geplantes farbiges Bild. Andere wurden später überarbeitet und sind deshalb nicht mehr im ursprünglichen Zustand zu sehen, sondern gehören zu den Mischtechniken.

Blaubeuren, 1926, WV-Nr. 383

Blaubeuren, 1926, WV-Nr. 383

Händchen, 1946, WV-Nr. 649

Händchen, 1946, WV-Nr. 649

Selbstporträt, 1969, WV-Nr. 1273

Selbstporträt, 1969, WV-Nr. 1273

Viele ihrer Zeichnungen ließ sie in kleinen Auflagen reproduzieren. Sie schrieb dazu: „Alle Reproduktionen von Schwarzweiß-Grafiken geben ein zuverlässiges Bild des Originals. Die Auflagen sind 50 oder 100 Stück, signiert und nummeriert.

Pinselzeichnung Repro Balance Pinselzeichnung Repro Das Geschenk Pinselzeichnung Repro Regenspaziergang Pinselzeichnung Repro Seilhüpfen

Balance                                           Das Geschenk                         Regenspaziergang                        Seilhüpfen

Pinselzeichnungen, in einer Auflage von 60 Exemplaren reproduziert, 1990

Kommentare sind geschlossen