Hinterglasmalerei

Unter dem Eindruck der Glasfenster französischer Kathedralen begann Margret Hofheinz-Döring mit Hinterglasmalerei, wo sie die Möglichkeit sah, von den Vorgaben der Akademie abzuweichen und strahlende, kräftige Farben zu verwenden.

Spaziergänger Fröhliches Grüßen Allerlei Leute, 1968, Hinter Glas, WV-Nr. 3278

Spaziergänger Fröhliches Grüßen Allerlei Leute, 1968, Hinter Glas, WV-Nr. 3278

Blumen, 1967, Hinter Glas, WV-Nr. 4402

Blumen, 1967, Hinter Glas, WV-Nr. 4402

Schatten der Vergangenheit, auf und hinter Glas, 1964, WV-Nr. 2831

Schatten der Vergangenheit, auf und hinter Glas, 1964, WV-Nr. 2831

Ihre Entwicklung vom reinen Abbilden zum expressionistischen Gestalten, die sich in fast allen Teilen ihres Werks nachvollziehen läßt, wird auch hier deutlich.

Triberger Wasserfall, 1956, Hinter Glas, WV-Nr. 332

Triberger Wasserfall, 1956, Hinter Glas, WV-Nr. 332

Mykonos, Netzflicker, 1966, Hinter Glas, WV-Nr. 3066

Mykonos, Netzflicker, 1966, Hinter Glas, WV-Nr. 3066

Kommentare sind geschlossen